PR, AGENTUR & EVENT | Ulrich Taller
Studie zeigt: Digitalisierung erhöht Weiterbildungsbedarf 14. Juni 2017
Tag der Weiterbildung 01
zu den Bildern
Wien, 14. Juni 2017. Nur neun Prozent der untersuchten Betriebe fühlen sich ausreichend auf die Digitalisierung vorbereitet. Das ist das Ergebnis der Studie „Weiterbildung 2017“, die kürzlich beim „Tag der Weiterbildung“ im Technischen Museum in Wien präsentiert wurde. Befragt wurden Führungskräfte und Personalverantwortliche von insgesamt 500 österreichischen Unternehmen. MAKAM Research führte die Untersuchung in Kooperation mit der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) durch. Ralf Hocke, Veranstalter der Personal Austria, Österreichs größte Fachmesse für Personalmanagement, diskutierte die Ergebnisse der Studie im Anschluss.

Mag. Ulli Röhsner von MAKAM Research präsentierte die weiteren Ergebnisse der Studie, die sich überwiegend mit denen vom letzten Jahr decken und heuer erneut bestätigen: Weiterbildung und Digitalisierung in Unternehmen haben einen hohen Stellenwert.

Enormer Bedarf an Weiterbildung

Die Studie unterstreicht den hohen Stellenwert von Digitalisierung und Weiterbildung in Unternehmen. Rund 90 % der befragten Führungskräfte und Personalverantwortlichen sprechen sich für mehr Weiterbildung im Bereich digitale Kompetenzen aus. Dabei spielen vor allem die Themen Datensicherheit und Arbeitseffizienz eine große Rolle. Mag. (FH) Christian Bayer, Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB), dazu: „In Zeiten rascher Veränderung wird die Qualifikation der Beschäftigten immer wichtiger.“

Große Auswirkungen auf den Bereich Human Ressources

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Digitalisierung – Wirtschaft 4.0 – Bildung 4.0“ betonte Ralf Hocke: „Die Studie zeigt die Auswirkungen der Digitalisierung insbesondere auch auf den HR-Bereich. Personalverantwortliche haben nun die einzigartige Möglichkeit, eine aktivere Rolle im Unternehmen einzunehmen. Dafür müssen sie die Chancen,die die Digitalisierung bietet, rechtzeitig erkennen und nutzen. Jeder HR-ler soll einen aktiven Part einnehmen.“

Podiumsdiskussion „Digitalisierung - Wirtschaft 4.0 - Bildung 4.0“

Weitere Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren Mag. Isabell Hametner (OMV), Mag. Sonja Lengauer (Industriellenvereinigung), Dipl.-Ing. Alexandra Markis (TÜV AUSTRIA) und Mag. Carmen Panwickler (Acura Steuerberatung). Alle Diskutanten waren sich einig, dass die Digitalisierung zwar massive Umwälzungen im Berufsleben nach sich zieht, aber diese Veränderungen positiv zu sehen und als Chance aufzufassen sind. Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut Österreich gab in seiner Keynote einen Überblick darüber, was Digitalisierung in der Zukunft möglich macht.

„Re://boost HR – discover smarter solutions“

Auch bei der diesjährigen Personal Austria, die am 8. und 9. November in Wien stattfinden wird, spielt die Digitalisierung und die damit einhergehenden Veränderungen im Berufsleben eine zentrale Rolle – nicht umsonst lautet das Motto der Messe heuer „Re://boost HR – discover smarter solutions“. Die Personal Austria stellt einen idealen Anknüpfungspunkt an den „Tag der Weiterbildung“ dar und bietet mit zahlreichen Vorträgen und Workshops rund um die Themen Human Ressources und Digitalisierung allen Interessierten die Möglichkeit, sich intensiver mit diesen spannenden und wichtigen Trends auseinanderzusetzen.

Die detaillierten Studienergebnisse der „Weiterbildung 2017“ stehen auf der Internetseite der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung unter www.tag-der-weiterbildung.at im Pressebereich zum Download bereit.

Über die Personal Austria 2017

Die Personal Austria, Österreichs größte Fachmesse für Personalmanagement, ist Leistungsschau, Informationsquelle, Trendbarometer, Treffpunkt und Impulsgeber für das Human Resources Management. Am 8. und 9. November 2017 präsentiert die etablierte HR Plattform in Halle A der Messe Wien zum 16. Mal innovative, kreative Produkte und Trends zur Lösung aktueller Herausforderungen im Personalmanagement – von Organisationsentwicklung und Führung, über HR-Software, Recruiting und Arbeitsrecht, bis hin zu E-Learning, Weiterbildung und Training. Ein Markenzeichen der Messe ist ihr hochkarätiges Programm auf Kongressniveau. Geschäftsführer und Personalisten verschaffen sich auf der Personal Austria einen Marktüberblick und nutzen die Plattform zur Vernetzung mit HR-Experten und Berufskollegen.

Über spring Messe Management GmbH

spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, Job and Career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in Österreich, Deutschland, Ungarn, Russland und der Türkei vertreten.

Ansprechpartner und weitere Informationen:

Linda Dommes, PR Managerin, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Tel.: +49 621 700 19-205, Fax: +49 621 700 19-19
www.messe.org

Pressekontakt:

Ulrich Taller, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Tel.: +43 1 524 97 07, Fax: +43 1 524 97 07-9
www.PRofessional.at

 
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval